Wenn Sie an einen Menschen denken, der an Alzheimer erkrankt ist, woran denken Sie dann? Sicherlich an jemanden, der vergisst, wo er die Schlüssel hingelegt hat. Der nicht mehr weiß, welcher Tag heute ist. Der den Namen seiner Angehörigen vergisst. Und der manchmal nicht mehr die richtigen Worte findet, um sich auszudrücken. Tatsächlich sieht die Mehrheit der Alzheimer-Patienten so aus...
Erinnern Sie sich an die Hysterie im Jahr 2011? Erst waren es die Gurken, anschließend der Salat. Die Tomate stand auch unter Verdacht. Schuldig gesprochen wurden am Ende die Sprossen. Merkwürdigerweise ist der Keim aber auch in Flüssen aufgetaucht. Und ganz zum Schluss hieß es: Die Krankheit wird wohl doch durch den Menschen übertragen. Der Fall EHEC (um diesen Erreger ging es damals) macht eines ganz besonders deutlich: Wer sich nicht selbst informiert, ist am Ende immer der Dumme!
Das liebste Obst der Deutschen ist der Apfel. In der Tat essen wir davon mehr als von jeder anderen Frucht. Abgesehen davon, wie lecker sie sind, wissen wir, dass Äpfel unserem Körper viel Gutes tun. Neueste Forschungen haben nun ergeben, dass diese süße Frucht auch der Trick sein kann, um Ihren schlechten Cholesterinspiegel zu senken.
Alzheimer betrifft immer mehr Menschen. Die Forschung hat aktuell herausgefunden, dass Sie selbst viel tun können, um die Krankheit zu verhindern. Und dass hat ganz entscheidend mit Ihrer Ernährung zu tun!