Filter schließen
Filtern nach:
Tags
Die aktuelle "LUdwigshafen RIsk and Cardiovascular Health" Studie (LURIC) zeigt eindeutig einen Zusammenhang zwischen der langfristigen Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren und einer längeren Lebenszeit. Vor allem bei Menschen, die ein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben.
Über Probiotika liest man sehr unterschiedliche Empfehlungen. Manche loben Probiotika in den Himmel, andere Ärzte sagen, dass sie Schwachsinn und rausgeschmissenes Geld sind. Ich verrate Ihnen hier, warum Probiotika entscheidend für die Gleichung „Gesunder Darm = gesunder Körper“ sind.
Irgendwie hat die Natur einen Fehler gemacht, den schönsten Teil unseres Gesichts gleichzeitig zu unserem empfindlichsten zu machen. Denn die Haut rund um die Augen ist ganze zwei Drittel dünner als der Rest unserer Gesichtshaut. Was noch erschwerend hinzukommt und wie Sie Ihr strahlendes Aussehen mit körpereigener Hyaluronsäure zurückgewinnen oder halten, verrate ich Ihnen hier.
Dass Omega-3-Fettsäuren gesund sind, ist ein unumstößlicher Fakt. Denn die enthaltenen ungesättigten Fettsäuren Eicosapentaensäure und Docosahexaensäure (EPA/DHA) fördern nachweislich Ihre Gesundheit. Das gilt aber nur, wenn das Omega-3-Produkt einen niedrigen Totox-Wert hat. Was es damit auf sich hat verrate ich Ihnen hier.
Hautveränderungen, Ausschläge, Entzündungen und Ekzeme sind belastend und schränken die Lebensqualität deutlich ein. Meist sind die – optisch unschönen – Hautprobleme auch noch von quälendem Juckreiz oder brennenden Schmerzen begleitet. Dadurch, dass sie für jedermann sichtbar sind, machen sie die Betroffenen geradezu zu „Aussätzigen“. Sie wissen vermutlich selbst am besten, wovon ich spreche. Wenn Ihnen kein Arzt mehr helfen kann, helfen Sie sich selbst, sich von Ihrem Leiden zu befreien. Ich zeige Ihnen, wie!
Nehmen Sie das Sehen bewusst wahr? Tatsächlich ist die Sehkraft der wichtigste Sinn, um mit Ihrer Umwelt in Kontakt zu sein. Gut zu sehen hilft uns, bleibende Erinnerungen an wichtige Momente unseres Lebens zu sammeln. Es ist aber auch die Voraussetzung für die Bewältigung Ihres Alltags. Umso wichtiger ist es, dass Sie einer Linsentrübung, die sich schleichend und ohne Schmerzen entwickelt, früh genug vorbeugen. Schließlich ist diese Eintrübung, der Graue Star (auch Katarakt) weltweit die häufigste Erblindungsursache. Warum eine fleischarme Ernährung dabei eine entscheidende Rolle dabei spielt, erfahren Sie hier von mir.
Bluthochdruck ist das Damoklesschwert der heutigen Gesellschaft. Wenn Sie nicht selbst betroffen sind, haben Sie sicherlich in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis etliche Betroffene. Die gute Nachricht: Mit der richtigen Ernährung können Sie einen großen Teil dazu beitragen, dass Ihr Blutdruck sinkt. Das haben amerikanische Forschungen herausgefunden, die bereits Anfang der 1970er Jahre durchgeführt wurden. Die Testpersonen bekamen einen Monat lang nur fett-, kalorien- und salzarme Ernährung. Das Ergebnis .....
Wie wichtig die richtige Ernährung und eine ausreichende Versorgung mit Vitalstoffen für Ihr geistige Leistungsfähigkeit sind, wissen Sie vermutlich. Denn die Ernährung trägt entscheidend dazu bei, dass Sie über eine optimale Konzentrationsfähigkeit und ein starkes Gedächtnis verfügen. In Kombination mit Bewegung können Sie damit sogar Demenzerkrankungen entgegenwirken. Das liegt einzig und allein daran, dass Ihr Gehirn auf alles reagiert, was Sie ihm „anbieten“. Dazu zählt auch das Essen oder auch Getränke.
Wenn Sie diese Überschrift lesen, sind Sie vermutlich verwundert. Denn wie sollen Eierschalen dazu beitragen, Ihre Gelenkschmerzen zu beseitigen? Auflegen, zerbröseln und einreiben? Und wie viele Eier müssen es sein? Ich verrate Ihnen: Es geht ganz anders!
Sie fühlen sich müde, antriebslos und schlapp? Sie haben Haarausfall, Cellulite, Magen-Darm- und Hautprobleme und erhöhtes Cholesterin? Sie schieben es auf Ihr Alter? Falsch gedacht! Viele der angeblichen Alterserscheinungen sind lediglich eine Folge der Übersäuerung unserer Körpers. Denn unsere Ernährung ist extrem unausgewogen: Ein Zuviel an Kohlehydraten und tierischen Eiweißen geht mit einem Mangel an Vital- und Mineralstoffen einher. Ein Grund: Früher wurden bestimmte Lebens- und Genussmittel nur zu besonderen Festen konsumiert. Heute gehören Kaffee, Alkohol, Zigaretten, Fleischmahlzeiten und Süßigkeiten zu unserem täglichen Speiseplan. All diese Nahrungsmittel werden in unserem Körper zu Säuren umgewandelt. Dazu kommen die Säurebildner zu wenig Bewegung und oft auch emotionaler Stress.
Diabetes ist eine Stoffwechselkrankheit, die sich durch einen ausgewogenen Ernährungsplan, tägliches moderates Training und einer Gewichtreduktion minimieren lässt. Dabei spielt die Bewegung eine wichtige Rolle. Denn die Muskeln verbrennen Fett und Zucker, um Energie aufzubringen. Sobald Sie sich bewegen, werden zunächst der Zucker und 20 Minuten später das Fett verbrannt. Ihr Körper holt sich die Energie für die Muskeln aus dem Blutzucker. Langfristig sinkt so der Blutzuckerspiegel und Ihr Insulinbedarf sinkt.
Mehr als 50 Prozent aller Erwachsenen in Deutschland klagen über saures Aufstoßen. Ungefähr zehn Prozent leiden sogar unter chronischem Sodbrennen. Auslöser ist Magensäure, die in die Speiseröhre zurück schwappt und die empfindliche Schleimhaut reizt. Es heißt nicht ohne Grund Sod“brennen“. Und wenn Sie darunter leiden, wissen Sie genau, warum es „Brennen“ heißt. Die Schmerzen im Hals und in der Brust und die Schluckbeschwerden führen oft dazu, dass Sie am liebsten überhaupt keine Nahrung mehr zu sich nehmen möchten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass eines der am häufigsten verschriebenen Medikamente eine Gattung von schnell wirkenden Medikamenten gegen Sodbrennen ist, die sogenannten Protonenpumpenhemmer (PPI). Doch während man früher glaubte, diese Medikamente seien sicher, wurde dies nach neuesten Erkenntnissen gründlich widerlegt!
2 von 4